Blog

03.11.2016 // "Ein Tag Hagel und immer was zu Essen da"

Ferdinand und Roland fahren mit einer Schrottkarre nach Rumänien, um dort 80 Tage mitten im Winter in einem 200-Häuser-Dorf über den jeweils anderen Tagebuch zu führen. Das Ergebnis dieser ungewöhnlichen Grenzerfahrung ist »Ein Tag Hagel und immer was zu essen da«. Neben den Tagebüchern der beiden enthält diese wunderbare Chronik einer Freundschaft auch Kurzgeschichten, Gedichte, quasi ethnologische Skizzen über die Karpaten und weitere, teils gemeinsam verfasste Texte ohne näheren Gattungsbegriff sowie einen furios gescheiterten Briefwechsel mit Prince Charles (ja, der mit den Segelohren).

Zu der Geschichte gibt es an dem Abend auch Musik, die von den Autoren währedn dem Trip geschrieben wurde.

Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:30 Uhr
Eintritt gegen freiwillige Spende

ein_tag_hagel_rgb2

Drop a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.